Historie des Gebäudes

Das Gebäude wurde 1907-1910 im Rahmen der Industrialisierung Wuppertals von der Firma H.A. Schmitz erbaut und bestand aus dem Verwaltungsgebäude (heutige Apartments) und dem Produktionsgebäude (heute Junior-Uni und Parkhaus).

 

Die Firma H.A. Schmitz – Mechanische Band- und Litzen-Fabrik beschäftigte in dieser Zeit bis zu 800 Mitarbeiter. Schon früh wurden Geschäftsverbindungen in alle Welt geknüpft. H.A. Schmitz rüstete so z.B. 1880 die gesamte japanische Armee mit Uniformlitzen und Tressen aus. Ihre Monopolstellung am Markt sicherte sich die Firma durch unzählige, weltweite Patente für technische und modische Neuheiten.

Das Gebäude brannte 1943 im zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff auf Wuppertal völlig aus.

Nach Kriegsende begannen der Wiederaufbau des Gebäudes und die Wiederaufnahme des Geschäfts und H.A. Schmitz konnte schließlich wieder an alte Erfolge anknüpfen. Unter dem Druck zunehmenden internationalen Wettbewerbs wurde H.A. Schmitz schließlich verkauft und zog in kleinere Räumlichkeiten nach Wuppertal-Elberfeld.

Das Gebäude an der Friedrich-Engels-Allee wurde daraufhin 1989 völlig entkernt und unter Erhaltung der historischen Gebäudefront neubaumäßig saniert. Von einem Enkel des Firmengründers wird es im Herbst 2012 nach gründlicher Renovierung als privates Studentenwohnheim neu geöffnet. Wegen seiner günstigen Lage eignet es sich besonders für Studierende der verschiedenen Universitäten Wuppertals.